Traumberuf Polizist

449117

Für viele junge Menschen steht die Zukunft noch in den Sternen geschrieben. Gerade in dem Doppeljahrgang der Abiturienten dieses Jahr, bangen viele um ein Ausbildungs- oder Studienplatz. Ein sehr interessanter und zudem sicherer Beruf, ist der des Polizisten. Als „Freund und Helfer“ gibt es viele verschiedene Bereiche, in denen ein Polizist eingesetzt werden kann.

Werdegang in der Berufslaufbahn

Anfangs fängt man als Streifenpolizist an, kann aber im Laufe seiner Karriere durch wunderbare Aufstiegschancen und Weiterbildungsmöglichkeiten jegliche Bereiche eines Polizisten durchlaufen. Man wird in der Staffel, beispielsweise bei einem Fußballspiel eingesetzt, was sehr spannend ist oder kann später in Richtung Autobahnpolizei oder auch eventuell Kriminalpolizei gehen.

Verdienstmöglichkeiten im Polizeiberuf

Die Verdienstmöglichkeiten sind auch nicht die schlechtesten.
Man fängt mit einem durchschnittlichen Gehalt an, was nach Rang und Dauer im Amt stetig steigt. Zudem ist man als Polizist Beamter und ist somit beim Staat angestellt, bedeutet, einem Beamten kann nicht gekündigt werden, was in der heutigen schnelllebigen Wirtschaft ein wichtiger Entscheidungsfaktor ist. Allerdings muss man sich auf schulischer Ebene doch ein wenig anstrengen.

Aufstieg im Polizeiberuf

So kann man Beamter im gehobenen Dienst nur werden, wenn man den höchsten schulischen Bildungsabschluss hat, das Abitur.
Zudem muss man in einer außerordentlich guten, körperlichen Verfassung sein, da die Ansprüche im Sporttest bei der Polizei recht hoch sind. Außerdem muss man den deutschen Pass besitzen und sehr gute deutsche Sprachkenntnisse in Wort und Schrift besitzen, da jeder Einsatz durch einen Bericht exakt dokumentiert werden muss.
Für jeden interessierten Schüler ist ein Praktikum bei der Polizei sehr zu empfehlen, das man aber in NRW nur absolvieren kann, wenn man 18 Jahre alt ist.

Polizist ist ein sehr solider, sicherer und ehrenwerter Beruf, denn, was würden wir alle ohne Polizisten machen, wenn wir in Not geraten sind und Hilfe brauchen?

Bildquelle: Anne Garti/pixelio.de